Das Carlos und Co. Team

Steckbrief von Ulli Pohlmann

Bild von Ulli Pohlmann
Schulterhöhe: 145 cm
Fellfarbe: dunkelbraun
Aufenthaltsort: Jade / Endstelle
E-Mail: ulli.pohlmann@carlosundco.de
Aufgaben: Traces (europäische Einreisegenehmigung vom Veterinäramt), Kontakt Spanien, Kontakt Veterinäramt, Kontakt zu anderen Vereinen
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz

 

Mehr über Ulli ... ⤵

Ulli kam zum Tierschutz über Sunny, eine Schäferhundmischlingshündin aus dem Tierheim in Wilhelmshaven, die dort 1,5 Jahre auf ihr Zuhause wartete. Drei Jahre später "stieß" Tronco alias Carlos, ein portugiesischer Parkplatz- und Straßenhund, zu der Familie. Carlos Lebens-Geschichte steht stellvertretend für einen der vielen unterschiedlichen Lebensläufe der Hunde aus dem Süden. Seine Geschichte können Sie hier auf der Homepage lesen.

Als Sunny mit 16,5 Jahren in den Hundehimmel umzog, lernte Ulli über die Hündin Candela die Protectora in Villena kennen (www.protectoravillena.com). Candela hatte dort 5 Jahre auf ihren Sofaplatz in Deutschland gewartet. So wurde der Kontakt zur Protectora, ihren Tieren und den ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen, die sehr viel Zeit und ihr ganzes Herz für ihre Schützlinge investieren, immer enger… viele Besuche folg(t)en und … dann kam Na - Weh, eine Galga-Schäferhundmixhündin, leishmaniosepositiv. Sie kam, blieb ein Jahr Pflegehund und siegte: Sie durfte bleiben und bereichert alle durch ihre freundliche vorsichtige Art.

Und nun möchte Ulli mit Carlos und Co. helfen und freut sich auf IHRE Unterstützung.

Steckbrief von Katrin Katzky

Bild von Katrin Katzky
Schulterhöhe: 140 cm
Fellfarbe: blond
Katzenverträglich: ja
Hundeverträglich: ja
Verträglich mit
Artgenossen:
meistens
Aufenthaltsort: Wilhelmshaven / Endstelle
E-Mail: katrin.katzky@carlosundco.de
Aufgaben: Kassenwart, Vermittlungen, Pflegestellenbetreuung, Mitgliederverwaltung
Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz

 

Mehr über Katrin ... ⤵

Mein erster Hund war Ben, ein Rottweiler. Er hat mit mir Hundesport gemacht. Wir sind zusammen durch Schutzhund-, Fährtenhund- und Ausdauerprüfungen gegangen. Danach kam Lui, mein erster Tierschutzhund. Er war ein Scottish Terrier aus schlechter Haltung. Die ersten 9 Monate seines Lebens kannte er nur seine Zwingergefährten. Obwohl er deshalb nicht auf Menschen geprägt war, ist er ein toller Familienhund geworden. 2005 kam Emmi, ein kleiner Terriermischling, aus Spanien zu uns. Sie war ca. 1 Jahr alt, von ihrer Vorgeschichte war nichts bekannt. Sie ist sehr anpassungsfähig und hat sich schnell in unseren Haushalt integriert. Emmi ist ein unkomplizierter Sonnenschein! Durch sie bin ich auch zum spanischen Tierschutz gekommen, wo ich seit einigen Jahren aktiv bin.

Die Hunde dort brauchen wirklich unsere Unterstützung und wir, Carlos & Co, brauchen Ihre! Wenn Sie nähere Informationen haben wollen oder uns helfen möchten schreiben Sie uns unter info@carlosundco.de

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Steckbrief von Sandra Lohoff

Bild von Sandra Lohoff
Schulterhöhe: 145 cm
Fellfarbe: blond
Aufenthaltsort: Zetel / Endstelle
E-Mail: sandra.lohoff@carlosundco.de
Aufgaben: Schriftführerin

 

Mehr über Sandra ... ⤵

Meine erste Hündin (Labrador-Schäferhund-Schnauzer-Mix) Shiva begleitete mich 9 Jahre, dann besiegte sie der Krebs. Zwei Jahre vor ihrem Tod sah ich einen Schäferhund-Mix-Welpen (Sam) aus dem Tierschutz, der sofort mein Herz eroberte. Er zog bei mir ein und Shiva wurde zu seiner Ersatzmama. Nícht nur für meine Kinder und mich, auch für Sam war ihr Tod eine Katastrophe. Ich redete mir ein, dass sie nach einem wundervollen Leben Platz für eine arme geschundene Seele machte. Da in den Jahren meine Liebe zu den Windhunden immer größer wurde, entschied ich mich für eine ramponierte Galga namens Bonita. Sie ist eine Katastrophe von Hund, trotzdem tief in meinem Herzen verwachsen. Jahre später lernte ich meinen jetzigen Mann kennen, der noch einen Husky mit in die Familie brachte. Das Chaos ist perfekt ...

Da es sehr viele Hunde gibt die auf Unterstützung warten, die ohne uns keine Chance auf ein schönes Leben haben, helfe ich bei Carlos & Co. mit. All diese wunderbaren Geschöpfe sollen ein warmes Sofaplätzchen und Liebe erfahren können. Leider ist dies nicht immer möglich und viele Hunde sterben allein in dunklen, kalten Verschlägen oder werden von Menschenhand zu Tode gequält. Ich hoffe, dass dies irgendwann mal ein Ende hat.
Möchten Sie uns Unterstützen? Egal in welcher Hinsicht? Dann schreiben Sie uns persönlich oder unter info@carlosundco.de an.

Steckbrief von Imke Staffetius

Bild von Imke Staffetius
Schulterhöhe: 139 cm
Fellfarbe: blondgestromt
Aufenthaltsort: Brake / Endstelle
E-Mail: imke.staffetius@carlosundco.de
Aufgaben: Facebook, Pflegestellenbetreuung, Vermittlung Podencos, Transport

 

Mehr über Imke ... ⤵
Ich arbeite in einer psychiatrischen Klinik, habe einen Mann und eine inzwischen elfjährige Tochter.
 
Der Weg zum Tier(-Schutz) war in meinem Fall etwas holprig, begann er doch damit, dass ich fast im wahrsten Sinne des Wortes über einen Hund stolperte. Wir hatten viel Freude an dem anhänglichen, freundlichen Wuschel, der nachdem er mich fast zu Fall gebracht hätte, gleich mal bei uns einzog. Dann kam der Wunsch nach einem zweiten Hund auf. Eine Hündin sollte es diesmal sein, nicht so groß und am liebsten auch schon älter, vielleicht mit einem kleinen Handicap. Im Internet gab es aus aller Herren Ländern unzählige Hunde, die alle Kriterien erfüllten - eine Entscheidung war unmöglich. In meiner "Not" schrieb ich letztlich wahllos eine Orga an und bat um einen Adoptionsvorschlag für eine Hündin. Es kamen drei Vorschläge, und ich entschied mich für meine "Frida" einen struppigen Beaglemix aus Barcelona. Neben einer Lebensmittelunverträglichkeit brachte sie noch ein chronisches Rückenleiden mit. Die Freude, einem Tier geholfen zu haben, Fridas tolle Entwicklung zu begleiten und zu sehen wie gut sie Rocky tat, entschädigten für manche Stunde im Wartezimmer des Tierarztes. Nachdem Frida nun also bei mir wohnte und einer der anderen vorgeschlagenen Hunde vermittelt war, blieb nur noch ein Orga-Vorschlagshund in Spanien sitzen. Die superängstliche kleine Podenca, die mit Frida lange den Zwinger geteilt hatte, zog folgerichtig im März 2014 nach sechs Jahren im Tierheim bei mir als Pflegehund ein. Am 15. April war Finie, trotz aller Widrigkeiten, adoptiert.

Jetzt möchte ich versuchen, andere Menschen auf ihrem Weg zum spanischen "Zweite Chance Hund" zu unterstützen.

Steckbrief von Jennifer Bals

Bild von Jennifer Bals
Schulterhöhe: 136 cm
Fellfarbe: blond
Aufenthaltsort: Buchholz in der Nordheide / Endstelle
E-Mail: jennifer.bals@carlosundco.de
Aufgaben: Vermittlungen Hamburg/Buchholz und Umgebung, Anzeigenverwaltung in diversen Plattformen, Vor- und Nachkontrollen

 

Mehr über Jennifer ... ⤵

Hunde waren schon immer ein Teil meines Lebens. Als Kind begleitete mich unser Rauhaardackel Nico überall hin.
2004 zog dann mein erster eigener Hund, ein blonder Labradormix names Janosch, bei mir ein. Wir verbrachten 7 wundervolle Jahre miteinander bis wir ihn plötzlich, ohne Vorwarnung über die Regenbogenbrücke ziehen lassen mussten, da sein Leberkrebs nicht mehr zu bekämpfen war.
Unser damals 1- jähriger Sohn sollte aber nicht ohne Hund aufwachsen und so beschlossen wir, trotz großer Trauer, einem Hund – natürlich aus dem Tierschutz, ein neues  Zuhause zu geben. Wir schauten uns im Internet um und da war er: SAURON (jetzt Luis) aus Spanien – Villena. Ebenfalls ein blonder Labbi-Mix. Ein Foto, eine Beschreibung, mehrere Telefonate mit unserer Betreuerin der TierschutzOrga und ein Tierheim in Villena, das alle meine Fragen geduldig beantwortet hat.
Wir ließen uns auf das Abenteuer Spanien ein. Persönlich holte ich unseren LUIS im Juli 2011 in Spanien ab und verliebte mich abermals in einen Spanier – HUGO. Derzeit ebenfalls „Insasse“ in Villena und Zwingerkumpel von LUIS. Nach einem Jahr reiflicher Überlegung und Dank der Unterstützung durch meinen Mann Jens holten wir auch HUGO im Juni 2012 in unsere Familie.
Wir haben diese Entscheidung 2 spanischen Vierbeiner ein neues  Zuhause zu geben nie bereut. Wir haben 2 absolut treue Begleiter in ihnen gefunden, die auch uns mit ihrer Liebe und Zuneigung überschütten. Die Unterstützung von Seiten der Protectora Villena in Bezug auf „Kindersicherheit“ war ein ausschlaggebender Punkt und wir sind auch heute noch sehr dankbar für den Einsatz und die Geduld der Mitarbeiter. Unsere beiden Hunde sind Beweis dafür, dass es sich lohnt den verlorenen Seelen aus dem Tierschutz eine Chance zu geben und wir erfreuen uns jeden Tag an der Fröhlichkeit der beiden!

Steckbrief von Tanja Harberts

Bild von Tanja Harberts
Schulterhöhe: 136 cm
Fellfarbe: blond
Aufenthaltsort: Geestland
E-Mail: tanja.harberts@carlosundco.de
Aufgaben: Vor- und Nachkontrollen und Pflege diverser Plattformen

 

Mehr über Tanja ... ⤵

Hallo, mein Name ist Tanja. Ich bin Baujahr '71 und seit Anfang 2014 glückliche Besitzerin eines Hundes. Diesen Wunsch hege ich allerdings schon seit frühester Kindheit.
Mit ca. 10 Jahren bin ich in die Jugendgruppe des Tierheimes Bremerhaven eingetreten. Es war eine tolle Zeit, vor allem an den Tagen, an denen wir mir den Hunden Gassi gegangen sind und man die Freude in ihren Augen sehen konnte. Tiere dominieren schon mein ganzes Leben, ob Katzen, Vögel, Kaninchen, Mäuse, Fische und jetzt mein Hund.
Durch diesen Hund namens Dano (4 Jahre) habe ich die Mädels von Carlos & Co. kennen gelernt und war beeindruckt von dem Engagement und der Hingabe bei ihrer Vermittlungsarbeit mit den Hunden.
Dieses finde ich unterstützenswert und helfe sehr gerne, in der Hoffnung, dem ein oder anderen Hund, den Weg in eine bessere Zukunft zu verhelfen.

Steckbrief von Lisa Hering

Bild von Lisa Hering
Schulterhöhe: 144 cm
Fellfarbe: braun
Aufenthaltsort: Wilhelmshaven
E-Mail: lisa.hering@carlosundco.de
Aufgaben: Vermittlung und Pflegestelle

 

Mehr über Lisa ... ⤵

Mein Name ist Lisa, ich bin Baujahr 1989 und komme aus Wilhelmshaven.

Meine erste eigene Hündin kam aus Ungarn über einen Tierschutzverein. Sie war ein Rottweiler-Mix und damals knapp vier Monate alt. Sie ging mit mir durch dick und dünn und begleitete mich treu durch eine sehr schöne, aber viel zu kurze Zeit.
Es stand außer Frage, dass der nächste Hund wieder ein Tierschutzhund sein soll und so stieß ich auf Carlos & Co. Ich musste nicht lange suchen, da fiel mir die hübsche Podenca Gilda auf.
Ich hatte keine Ahnung von dieser Rasse und informierte mich im Internet. Etwas erschrocken von deren Charakterbeschreibung, musste ich noch einmal eine Nacht darüber schlafen und entschied mich schlussendlich für das Abenteuer Podenco! Gilda sollte es sein, doch leider bekam ich die Rückmeldung, dass sie bereits reserviert war. Etwas enttäuscht schaute ich weiter, da sah ich Akela und dann ging plötzlich alles ganz schnell.

Nachdem die Formalitäten geklärt waren, ging die aufregende Wartezeit los und am 29.04.2017 durfte ich sie endlich nach ihrer langen Reise in Empfang nehmen.

Infiziert vom Podencovirus und fasziniert von dieser wunderbaren Rasse habe ich kurzerhand gefragt, ob ich das Team von Carlos & Co. mit unterstützen darf. Und so sind Akela und ich einfach hängen geblieben und können anderen Hunden bei ihrer Suche nach einem schönen Zuhause helfen.

Steckbrief von Fenja Baensch

Bild von Fenja Baensch
Schulterhöhe: 148 cm
Fellfarbe: blond
Aufenthaltsort: Oldenburg
E-Mail: fenja.baensch@carlosundco.de
Aufgaben: Tasso und Traces (europäische Einreisegenehmigung vom Veterinäramt)

 

Mehr über Fenja ... ⤵

Wie würde ich meine Beziehung zu Hunden beschreiben? Ich lieeeeebe die Fellnasen. Wenn ich an Hunde denke, denke ich an das unerschütterliche Vertrauen, das sie einem schenken, an wildes Herumtoben im Freien und Kuschelmomente zusammen auf der Couch. Hunde haben mich einen Großteil meines Lebens begleitet. Da war zunächst Jerriko, ein Wolfsspitz, und später Resa, eine Labrador-Hündin, die bis 2012 mein Leben bereichert hat und einfach nur eine tolle Hündin war.

Durch meine Arbeit ist es mir leider momentan nicht möglich, einen Vierbeiner einen Sofaplatz zu schenken. Gerne würde ich einer älteren Hundeseele aus dem Tierschutz ein Zuhause bieten. Auch eine Behinderung würde mich nicht abschrecken. Bis es soweit ist, nutze ich die freie Zeit, um mich bei Carlos & Co um all die Vierbeiner in Villena zu kümmern, die auf ihr eigenes Sofaplätzchen warten. Das gibt mir das Gefühl, etwas Gutes zu tun und hilft mir dabei, mich im Alltag auf das zu konzentrieren, was im Leben wirklich wichtig ist.

Maria Jose

Bild von Maria Jose

Aufgaben:
Unsere Ansprechpartnerin in Villena

E-Mail: mariajose1017@hotmail.com

Mehr über Maria ... ⤵

My name is Maria Jose Martínez. I am 40 years, I am married; I have a two years old baby and I work as economist. Since I contacted with my organization, about 6 years ago, my life changed! I always loved animals, but only with my work here, I knew how wonderful they are.
In Spain animals suffer a lot... we suffer with them but we can`t close our eyes. We always say that people must help, no matter how we help. Our world would be soooo different, if we all could do that ....our fight, our love and our dedication are animals...
They are beautiful, fantastic... all love. They would give their life for us, if we needed and they would never abandon us. They don't mind if we are tall or short, or fat or ugly or poor... our love is only what they need. We are here to find that love for them!

Maria Paz

Bild von Maria Paz

Aufgaben:
Unsere Ansprechpartnerin in Villena

E-Mail: mpazsp@hotmail.com

Mehr über Maria ... ⤵

Mein Name ist Mª Paz. Ich bin 32 Jahre alt. Ich bin zur Zeit arbeitlos, aber ich habe Jura an Universität Alicante studiert. Ich lerne Deutsch an der EOI. Ich wohne in Villena mit meinen Eltern, mit meinen Geschwistern und zwei Hündinnen zusammen: Rea ist Podenco-Mischling 10 Jahre alt und Ío, ein Galgo-Mischling, 3 Jahre alt.
Ich liebe es, im Tierheim Villena helfen. Das hilft mir, einen besserer Mensch zu sein. Ich bin seit 4 Jahren Freiwilliger hier. Ich begann als Pflegestelle für Welpen. Ich werde die Welpen nie vergessen , bei mir lebten: Mel, Pitti, Dosi, Bao, Deimos und Ío, natürlich. Ich habe meine Hündin Ío, seit sie einen Monat alt war. Unser Team fand 13 Welpen auf dem Land. Ich brachte 2 Welpen zu mir, Deimos und Ío. Ich gab ihnen die Flasche (Babyflasche). Ío war sehr krank, weil sie viele Parasiten hatten. 4 Monate später adoptierte ich Ío.

Mari Paz kümmert sich um alle unsere Fragen: wie verhält sich der Hund, wo kommt er her, kann man ein Video machen ( beim Autofahren, mit Kindern, mit Katzen).... alles menschen- und hundemögliche versucht sie zu realisieren, damit wir möglichst genaue Infos zu dem Tier, das sie (und uns natürlich auch) interessiert, bekommen.

Sie hält den Kontakt zum Tierarzt, weil wir immer mal spezielle Fragen haben: Zähne, Herz etc... danke Dir Maria Paz