Unsere Website setzt nur technisch notwendige Cookies ein; zur Analyse von Besuchern werden diese nicht eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Da wir zeitweise Vidoes einbinden, die auf YouTube gehostet sind, werden ggf. Cookies gesetzt, auf die wir keinen Einfluss haben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

Linux

Mischling
Rüde

Geb.: 01.2020
Größe: ca. 70 cm

Über LINUX

Aufenthaltsort: Tierheim Protectora de Villena in der Nähe von
Alicante/Spanien
www.protectoravillena.com

Geboren: 01.2020
Größe: ca. 70 cm
Rüde, Mischling, kastriert, geimpft, gechipt
Auslagenerstattung: 390 Euro inkl. Transport nach Deutschland
und Sicherheitsgeschirr.

Kontakt: info@carlosundco.de oder 0160 93278421

*** Update 09.2021 ***

Bei unserem Besuch Anfang September 2021 im spanischen Tierheim konnten wir uns von der überschwänglichen Freude dieses sportlichen Hundes überzeugen. Linux ist geradezu entzückt, wenn er mal den tristen Tierheim Alltag gegen einen Spaziergang tauschen kann und die Aufmerksamkeit von uns Menschen bekommt. Die Leinenführigkeit müsste noch geübt werden aber Linux ist ein schlauer Hund und hat bei seinen Übungseinheiten wunderbar mitgemacht. Er möchte gefallen und wäre für Hundesport sehr zu begeistern.
Ein aktiver Besitzer oder eine aktive Familie mit älteren Kindern wäre genau nach seinem Gusto.

Plaaatz daaa! Hier kommt Linux!

Linux war schon einmal als flauschiger Babyhund im Tierheim und wurde schnell vermittelt. Er war ja auch so unendlich süß! Was heißt war, Linux ist immer noch süß, nur eben bedeutend viel riesiger als damals. Linux Familie hat leider versäumt dem agilen Sportpanzer angemessene Erziehung, vor allem aber Beschäftigung zukommen zu lassen, so dass der pfiffige Klotz sich leider selbst einen Job gesucht hat. Linux hat sich auf die Fahnen geschrieben, dass seine Calle frei von Fahrrädern gehalten wird und ist seiner selbstgewählten Aufgabe leider auch gewissenhaft nachgekommen. Nicht, dass er jemandem wehtun wollte, aber irgendwas muß man ja gegen diese quälende Langeweile tun..... Linux Familie hat ihn nun zurück ins Tierheim gebracht, um ihm ein Leben an der Kette zu ersparen, netterweise wurde auf seine "Fahrradmacke" hingewiesen.

Linux ist ganz angetan von seiner Unterbringung im Gruppenzwinger und bollert begeistert mit den anderen jungen Riesen durch den Auslauf. Er ist frei von Aggression und mag bolzen und schwergewichthopsen. Linux Verhältnis zu anderen Hunden ist prima, so schnell traut sich ja auch keiner an ihn ran. Tösende Keifen, die ihn in einem Anfall von Größenwahn "ernsthaft bedrohen" fertigt er mit einem milden Lächeln ab und passt auch gut auf, dass er nicht versehentlich auf so eine Krawallbüchse tritt.

Linux findet auch Menschen großartig! Alle lieb! Alle sollen von Linux Kraft profitieren und sich mal eine Runde Gassi schleifen lassen dürfen! Linux hat nur auf dem heimischen Grundstück gelebt, das gehen an der Leine ist er nicht gewohnt. Er hat so ganz eigene Vorstellungen davon, wozu das Dings gut ist und trampelt einfach los, dahin, wo es gut riecht. Man muß halt sehen, dass man bezüglich der eigenen Routenplanung nicht so festgelegt ist! Linux weiß es einfach noch nicht besser und sollte im neuen Zuhause dringend noch etwas Benimmtraining genießen, am besten in einer geeigneten Hundeschule. Linux ist freundlich und leicht zu motivieren, wir können uns gut vorstellen, dass er für ein Kekschen aus seiner Schultüte gerne mitarbeitet und dieses Kooperationsdings bald begreift. Rassemixtypisch könnte Linux auch einen bemerkenswerten Jagdtrieb zeigen, der in die richtigen Bahnen gelenkt werden muß.

 Wir wünschen uns für den bildschönen, ganz besonderen Kraftprotz mit der etwas einseitigen Weltanschauung ein tolles, kompetentes Zuhause bei selbstbewussten Menschen mit Großhundeerfahrung, die unserem verhinderten Schwerarbeiter einen Realitätsabgleich und eine ordentliche Erziehung zum Begleithulk zukommen lassen. Linux wäre auch gerne der Kumpel eines passenden Sparringpartners.

Linux reist geimpft, gechipt und kastriert nach aktuellen Tracesbestimmungen ins neue Zuhause. Er hat zudem ein aktuelles Blutbild inklusive der Leber- und Nierenwerte sowohl den Testergebnissen auf die relevanten Mittelmeerkrankheiten im Gepäck. Linux ist auch Besitzer eines eigenen Sicherheitsgeschirrs, das seinen Adoptanten bei Adoption zugeht.

Linux wird über den Tierschutzverein Carlos & Co. e.V., nach positivem Vorbesuch, mit Schutzvertrag und gegen eine den Auslagen entsprechende Schutzgebühr in liebevolle Hände vermittelt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir anonyme Anfragen nicht bearbeiten können und hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer.

Zurück