Unsere Website setzt nur technisch notwendige Cookies ein; zur Analyse von Besuchern werden diese nicht eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Da wir zeitweise Vidoes einbinden, die auf YouTube gehostet sind, werden ggf. Cookies gesetzt, auf die wir keinen Einfluss haben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

Garbanzo

Schäferhund Mix

Geb.: ca. 09.2015
Größe: ca. 61 cm

Über GRABANZO

Aufenthaltsort: Tierheim Protectora de Villena in der Nähe von
Alicante/Spanien
www.protectoravillena.com
Geboren: ca. 09.2015
Größe/Gewicht: ca. 63 cm / ca.35 kg
Rüde, kastriert, geimpft, gechipt
Auslagenerstattung: 390 Euro inkl. Transport nach Deutschland
und Sicherheitsgeschirr

Kontakt: info@carlosundco.de oder 0160 93278421

Garbanzo lebt seit Oktober im Tierheim, ist aber den Mitarbeitern schon länger bekannt. Der hübsche, große Rüde war als Wachhund und zur Gesellschaft eines betreuungsbedürftigen Herren angeschafft und wurde von einer Dame, die beim Herrchen regelmäßig nach dem Rechten sah, mehr schlecht als recht mitversorgt. Garbanzo ging regelmäßig stiften und butscherte durch die Nachbarschaft, stets auf der Suche nach etwas Abwechslung, Beschäftigung, etwas zu futtern und Spaß. Genauso regelmäßig wurde er eingefangen und in die Protectora gebracht. Sein Herrchen ließ ihn jeweils wieder abholen und nach Beratung auch kastrieren, in der Hoffnung, dass Garbanzo dann vielleicht nicht mehr so gerne unterwegs sein möchte. Das hat nicht funktioniert, abgesehen davon, dass Garbanzo seitdem er nach der Operation einige Tage im Tierheim war nun direkt dorthin läuft, wenn er entwischen kann. Da Garbanzo ein großer, recht agiler Hund ist, und inzwischen auch der Polizei als "streunend" aufgefallen ist, gab es nur noch zwei Möglichkeiten: An die Kette oder abgeben. Garbanzos Herrchen hat sich mit viel gutem Zureden dazu durchringen können Garbanzo dem Tierheim zu überlassen und hofft nun, dass sein unternehmungslustiger Hund ein passenderes Zuhause findet, als er es bieten konnte.

Die Stippvisiten im Tierheim waren das eine - jetzt, immer eingesperrt im Zwinger, fühlt Garbanzo sich auch nicht wohl. Er reagiert gestresst und kann den neuerlichen Bewegungsmangel nur schwer kompensieren. Garbanzo ist im 1:1 Kontakt gut erreichbar, zeigt sich verständig und ehrgeizig mit hoher Konzentrationsspanne und ausgeprägtem will to please. Unter starker Ablenkung kann Garbanzo sich noch nicht fokussieren und lässt sich leicht ablenken. Man merkt ihm deutlich an, dass er bis jetzt als "Wildwuchs" gelebt hat und nie etwas von ihm verlangt wurde bzw. er nie gelernt hat, wie Kooperation funktioniert.

Garbanzo ist nicht daran gewöhnt mit anderen Hunden auf engem Raum zusammen zu leben. Er ist nicht grundsätzlich unverträglich, aber ungeübt. Gegenwärtig werden Trainerstunden angebahnt, um Garbanzos Verhalten professionell einschätzen zu lassen und natürlich um mit ihm sinnvoll trainieren zu können.

Wir glauben, dass in Garbanzo ein wahrer Diamant schlummert, zugegebenermaßen müsste er noch sehr gründlich geschliffen werden. Gesucht wird ein Zuhause bei Menschen, die sich mit dem verhinderten Wandervogel auf die Socken machen und ihm den Weg in ein ordentliches Schäferhundeleben weisen. Garbanzo benötigt Struktur, Anleitung und konsequente Führung von einem selbstsicheren Halter, das ausdrücklich nicht meint, dass Garbanzo mit Grobheiten oder besonders laut begegnet werden muss, ganz im Gegenteil. Toll wären Menschen, die z. B. Hundesport betreiben und hier für sich und Garbanzo ein tolles Trainingsfeld finden um den schwarzen Protz "Zusammenarbeit" beizubringen.

Garbanzo reist geimpft, gechipt und kastriert nach aktuellen Tracesbestimmungen ins neue Zuhause. Er hat zu dem ein Blutbild inkl. der Leber- und Nierenwerte und dem Test auf Mittelmeerkrankheiten im Gepäck. Samuel ist auch Besitzer eines eigenen Sicherheitsgeschirrs, das seinen Adoptanten bei Adoption zugeht.

Garbanzo wird über den Tierschutzverein Carlos & Co. e. V., nach positivem Vorbesuch, mit Schutzvertrag und gegen eine den Auslagen entsprechende Schutzgebühr in liebevolle Hände vermittelt.

Zurück