Unsere Website setzt nur technisch notwendige Cookies ein; zur Analyse von Besuchern werden diese nicht eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Da wir zeitweise Vidoes einbinden, die auf YouTube gehostet sind, werden ggf. Cookies gesetzt, auf die wir keinen Einfluss haben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

Mila

Mischling
Hündin

Demnächst auf Pflegestelle in Heemsen

Geb.: 10.2019
Größe: ca. 55 cm

Über MILA

Aufenthaltsort: Tierheim Protectora de Villena in der Nähe von
Alicante/Spanien
www.protectoravillena.com

Geboren: 10.2019
Größe/Gewicht: ca. 55 cm / ca. 18 kg
Hündin, Mischling, kastriert, geimpft, gechipt
Auslagenerstattung: 390 Euro inkl. Transport nach Deutschland
und Sicherheitsgeschirr.

Kontakt: info@carlosundco.de oder 0160 93278421

Willkommen auf Milas Seite!

Die liebenswerte Chaotin möchte hier versuchen eine Familie davon zu überzeugen, dass ihr eine Mila gerade noch gefehlt hat. Man kennt das ja, mitunter sieht man einfach die Mila vor lauter Hunden nicht, da ist es schon sehr gut, wenn man kompetente Beratung erhält und all die Vorzüge einer Mila noch einmal komprimiert serviert bekommt.

Mila hat bisher vermutlich als "Campohund" gelebt, eine Wohn- und Lebensform, die im östlichen Spanien sehr viele Hunde teilen. Die Familien haben kleine Wohnungen in der Stadt und am Wochenende startet die ganze Sippe samt den Omis und Opis "aufs Land", sie reisen wenige Kilometer hinter die Stadtgrenzen und verbringen Zeit in ihren Fincas. Dort haben sie große Grundstücke, Olivenbäumchen und Pools und eben auch ihre Hunde. Die Vierbeiner bleiben immer an der Finca, bewachen das Hab und Gut und butschern einzeln oder in kleinen Gruppen über die Grundstücke. Sonntags bei Abreise werden Futterspender und Wassereimer für die Woche befüllt, das muss dann reichen, bis die Leute am Wochenende zurückkommen. Diese Hunde haben es gar nicht so schlecht, die Leute sind in der Regel nett zu ihnen, streicheln sie auch mal, bringen ihnen etwas Spielzeug oder sogar Hundehütten für den Winter mit ketten sie nicht an. Wirklich kümmern, spazieren gehen oder gar erziehen werden sie ihre Hunde normalerweise natürlich nicht. So machen die Hunde zwar wenig Erfahrungen, dafür aber fast ausschließlich Gute. Kommt ein Campohund mal davon, Loch im Zaun, Tor aufgelassen oder ähnliches, wird in der Regel nicht nach ihm gesucht. Entweder kommt er zurück, oder es gibt einen neuen Hund, irgendein Nachbar hat immer mal Welpen. Mila hat den Weg nicht zurückgefunden, sie wurde streunend auf einem Feld aufgegabelt und ins Tierheim geschickt.

Dort ist sie nun also, die Mila, wohlgenährt, freundlich, verträglich und immer auf der Suche nach einem kleinen Tapetenwechsel, der ihr den Alltag auf Beton und hinter Gittern etwas auflockert.
Mila ist sehr am Menschen uns seinem Tun interessiert, assistiert den Pflegern beim Reinigen der Ausläufe und freut sich am Wochenende, wenn ein Ehrenamtlicher sie zum Spaziergang abholt. Mila hat das Glück häufig ausgesucht zu werden, weil sie schon recht gut an der Leine geht und dem Menschen sehr zugewandt ist. Sie tabt artig mit, Hundebegegungen sind kein Problem und schmusig ist sie auch noch.

Mila bewohnt zusammen mit anderen mittelgroßen Hunden einen Gruppenzwinger und kommt in ihrer Zufalls-WG prima zurecht. Sie zankt nicht, ärgert niemanden und lässt sich trotzdem nicht die Kringel aus dem Napf klauen. Im Auslauf treffen oft mehrere Zwingergruppen zusammen und auch hier findet Mila immer einen Kumpel zum spielen, oder kann sich deutlich und erfolgreich zu aufdringliche, grobe Mitinsassen vom Hals halten. Mila fällt durch ihr gutes Sozialverhalten und ihre Souveränität positiv auf.

Wir wünschen uns für die hübsche, clevere, pfiffige Mila ein tolles Zuhause bei netten Menschen, die künftig gut auf Mila aufpassen und ihr alles beibringen, was ein echter Familienhund können muß. Mila kapiert hervorragend, was man von ihr möchte und setzt ganz leicht um, hier wäre tatsächlich zu überlegen, ob man Mila nicht sogar fördern könnte. Mila kann im neuen Zuhause ein Zweithund werden und ob sie sich mit Katzen verträgt, kann im Tierheim orientierend getestet werden.

Mila reist geimpft, gechipt und kastriert nach aktuellen Tracesbestimmungen ins neue Zuhause. Sie hat auch ein Blutbild mit Leber- und Nierenwerten nebst der Ergebnisse des Tests auf Mittelmeerkrankheiten im Gepäck. Mila ist auch Besitzerin eines eigenen Sicherheitsgeschirrs, das seinen Adoptanten bei Adoption zugeht.

Mila wird über den Tierschutzverein Carlos & Co. e.V., nach positivem Vorbesuch, mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr in liebevolle Hände vermittelt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir anonyme Anfragen nicht bearbeiten können und hinterlassen Sie Ihren Namen, Ihren Wohnort und Ihre Telefonnummer.

Zurück