Blog - Februar 2019

Chease - sein Glück hat sich in Bonn gefunden!

Der riesengroße, stattliche Chease ist mit ganz besonderen Eigenschaften ausgestattet. Er ist über die Maßen treu und überzeugt von der Gutartigkeit der Menschen - nach einer großen Enttäuschung darf Chaese sich nun auf ein neues Zuhause in Bonn freuen, in dem er wirklich erwünscht ist. Es wird vorbereitet und geplant, an nichts soll es dem intelligenten Riesen in den besten Jahren je wieder fehlen. Chaese macht sich bald auf die Reise zu Luk, soll spazieren gehen und spielen, ganz viel lernen und endlich seine wunderbaren Anlagen als toller Begleiter nutzen dürfen.
Wir freuen uns mit Luk und für Chaese!

Biruta war heute eine Bürota!

Birutchen wartet noch auf ihr Traumzuhause, heute hat sie ihr Pflegefrauchen ins Büro begleitet, dass war ein Spaß! Den ganzen Vormittag dösen und um 11.00 gab es ein zustätzliches Frühstück für alle! Biruta schätzt ihre neuen, großzügigen Kollegen und überlässt das bimmelde Telefon gern den Menschen - sie kümmert sich derweil um das Flair am Arbeitsplatz und ziert schlafend das Körbchen.

Kurzbesuch im Tierheim

Am vergangenen Wochenende war Ulli für eine Stipvisite in der Protectora, da konnten auch gleich die neuen Halsbänder "Protectora-Style" getestet und den beschenkten Hunden angezogen werden. Sehen alle toll aus!

Noris und Janinas Vermittlungskrimi - Happy End!

Die kleine Nori wurde in einem Käfig zu Weihnachten auf dem Friedhof ausgesetzt und zum Glück gefunden. Wir haben Nori vorgestellt und es dauerte gar nicht lange, da flatterte eine tolle Anfrage ins Postfach. Janina und ihre Crew haben Nori entdeckt und waren wild entschlossen die kleine Hundedame vom Fleck weg zu adoptieren. Papierkram im Eiltempo erledigt und Vorfreudemodus volle Pulle - da ging der Wahnsinn los. Bei Nori wurde ein unregistrieter Chip entdeckt, was in Spanien einen bürokratischen Hindernislauf, gespickt mit Fristen und Auflagen, auslöst. Während in Iserlohn Körbchen und Familie auf Nori warten sitzt sie nun also zunächst im Zwinger, dann auf ihrer Pflegestelle und wartet auf ihre behördliche Freigabe. Ob Nori so geduldig und verständnisvoll war wie ihr neues Frauchen wissen wir nicht. Janina hat nicht nur das nervenaufreibende Warten, sondern auch noch eine nachträgliche Korrektur des Alters nach oben und eine Herzschwäche bei Nori hingenommen und sich die Vorfreude nicht verderben lassen.
Liebe Janina, wir danken Dir für Deinen Mut und Deine Entschlossenheit und freuen uns mit Dir auf Nori - denn nun ist ja endlich klar: Der nächste Trapo ist Noris, damit sie endlich, endlich nach Hause kommt!

Willkommen Zuhause, Balder, Trudie, Kimi und Jonte!

Heute morgen kam zuerst Balder in Karlsruhe an und ist sogleich in sein neues Endstellenleben gestartet. Gassi gehen, mit Frauchen kuscheln, Kira kennenlernen, Nachbar-Carlos-Kumpel besuchen, Bauch vollschlagen - so kanns weiter gehen!
Am Abend sind dann auch Jonte, Kimi und Trudie aus dem Trapo geklettert. Trudie vermeldet von Zuhause, dass alles schick ist, Pipi (ganz, ganz viel) ist draußen, Frauchen hat tolles Futter, im Haus rumlaufen dürfen ist aufregend!
Kimi hat sich mit Pflegeherrchen schon auf der Fahrt nach Hamburg angefreundet und erkundet zur Stunde auch noch sein Zuhause auf Zeit, Jonte hat die weiteste Heimreise und ist noch unterwegs.
Wir freuen uns über die geglückten Vermittlungen und die vier fitten Neuankömmlinge mir ihren Familien. Unser Dank gilt Petra und ihrem Team, den Kollegen in Villena und allen Helfern.

Es ist wieder ein Paket aus der Weihnachtsaktion 2018 in Villena angekommen!

Diesmal sind es die Halsbänder für die starken Hunde mit Namensmarken und wieder Spielzeuge und Nahrungsergänzug. Alle Halsbänder sind in Protectora-Farben gehalten, haben massive Verschlüsse und sind extradick gepolstert, damit sie lange im Dauereinsatz bestehen können.

Canelo hat ein neues Zuhause bekommen!

Canelo hat uns als Notfellchen durch das Jahr 2018 begleitet und konnte mit dem letzten Transport nach Deutschland geholt werden. Er hat sich toll erholt, ist ein fröhliches, schmusiges, anhängliches kleines Kerlchen und hat uns allen viel Freude gemacht.
Am Donnerstag morgen war es endlich soweit, Canelo wurde von seiner neuen Familie auf der Pflegestelle abgeholt und hat sich gleich sehr gefreut seine Monika wiederzusehen. Freudestrahlend ist Klein-Canelo ins Auto geklettert und als richtiger Endstellenhund nach Varel gereist.
Die ersten Rückmeldungen sind schon eingetrudelt - Canelo macht seine Sache sehr gut und kommt uns beim nächsten Carlos-Gassi besuchen.

Wir freuen uns mit Canelo und seiner Familie und danken allen Paten, die Canelos Reise mit guten Wünschen und Reisetalern unterstützt haben!

On the Road!

Heute Nachmittag sind Kimi, Balder, Lucky-Jonte und Trudie in der Protectora abgeholt worden. Die Vier reisen nach Deutschland, wo sie schon dringend erwartet werden. Kimi in seinem Pflegezuhause, Balder von seiner neuen Podenco-Freundin Kira und Esther, auf Lucky-Jonte freut sich Imke und die kleine Trudie soll in Bremen beim vielleicht aufgeregtesten Adoptanten ever ihr Glück finden.
Wir wünschen dem Trapo mit seiner zwei- und vierbeinigen Besatzung eine gute, komplikationslose Fahrt und allen Familien, die morgen unterwegs sind, um ihre neuen Schützlinge abzuholen glückliche "First-Moments" und sichere Übergaben.

Liese-Lotte

hat tolle Paten bekommen und war beim Tierarzt!
Liese-Lotte wurde heute kastriert und hat alles gut überstanden - sie ist noch etwas müde, war aber am Nachmittag schon wieder mobil. Jetzt muß Lieschen sich erstmal richtig ausruhen und von Kumpel Boomer trösten lassen. Boomer hat den ganzen Vormittag auf Liese-Lotte gewartet, dass Körbchen vorgewärmt und sein Spielzeug in Position gerückt, damit Liese es schön hat, wenn sie nach Hause kommt.
Wir danken Liese-Lottes Paten Dana, Karen, Familie D., Lioba, Agnes & Stefan, Erika und Klaus für die finanzielle Unterstützung und die vielen guten Wünsche für unser Glücksdackelchen!

Ja wer läuft denn da!?

Unsere Ximena kommt sprichwörtlich auf die Füße, unter Protest und schimpfend, aaaber sie läuft schon ein paar Schritte! Wir freuen uns riesig über Ximenas Mut und Lebenswillen und das unglaublicherweise nicht gebrochene Vertrauen in die Menschen - was für eine tolle, kleine Kämpferin!
Weiter so, Ximena, wir versprechen Dir, dass sich das alles lohnt!

Canelo bekommt ein eigenes Zuhause!

Canelo hat eine weite, beschwerliche Reise hinter sich, die sich nun einem glücklichen Ende neigen soll. Unbekannter Herkunft im Tierheim gelandet, Krankheit und Trauer ausgehalten, auf der spanischen Pflegestelle Hoffnung geschöpft und in Deutschland bei Birgit wieder aufgeblüht bekommt Canelo nun ein endgültiges Zuhause bei Monika in Varel.
Wir freuen uns mit Monika und ihrer Familie und für Canelo!

Kleine Ximena schwer verletzt ausgesetzt!

Die kleine Ximena wurde letzte Woche schwer verletzt an der Autobahn "freigelassen". Das winzige Hündchen saß mit einem blauen Strick angebunden an einem Zaun neben der Autobahn, weit und breit war kein Mensch zu sehen und Ximena offensichtlich verletzt. Die kleine Jammergestalt wurde von den Tierschützern abgeholt und im Tierheim augenommen. Beim sofortigen Röntgen wurde das Ausmaß der Kathastrophe klar, Ximena hat einen schon etwas ...älteren Bruch des Wadenbeins und die Hüfte ist recht frisch gebrochen. Man mag sich kaum vorstellen, was die kleine, nur 6kg schwere Hundedame erlebt und ausgehalten hat.
Ximena war so verstört und hatte so große Schmerzen, dass sie in den ersten Tagen in der Protectora nicht fressen mochte. Inzwischen wurde sie operiert,beide Brüche sind versorgt und "begradigt". Nachdem es erst nicht so großartig aussah, (das ist auch der Grund, warum wir sie Euch heute erst vorstellen) scheint es nun langsam bergauf zu gehen. Ximena frisst, weint nicht mehr so viel und ist sogar schon einige, wenige Schritte gelaufen. Sie muß lange Schmerzen gehabt haben, denn sie traut sich kaum, sich zu bewegen und muß nun erst wieder lernen, dass nichts weh tut, wenn sie steht und geht.

Ximena erinnert uns stark an "unsere" wunderbare Luni, die im letzten Jahr mit gebrochenen Pfoten in die Protectora kam, nachdem die Kinder mit ihr "gespielt" haben. Luni hat ein liebevolles Zuhause in Deutschland bekommen und ist heute ein topfitter, sehr glücklicher Hund - wir hoffen Ximena genauso gut helfen zu können.

Hoch auf dem weißen Waa~haa~ gennn

sitzen am Freitag Kimi, Balder, Lucky und Trudie als erste Carlos-Hunde 2019!

Nur noch 4 Mal schlafen, dann ist es für Kimi, Balder, Lucky und die kleine Trudie endlich soweit und das große grüne Tor öffnet sich für sie zum aller letzten Mal.
Kimi reist zu seiner Pflegefamilie nach Hamburg und soll bei Gitta und Chris alles lernen, was ein echtes Familienrotnäschen wissen muß. Balder, dem das Leben im Zwinger zuletzt schon so unendlich sch...wer fiel, darf sich auf eine eigene Familie in Süddeutschland und Podencogesellschaft freuen, er wird von Esther schon ganz dringend erwartet, damit seine Depression endlich mit Spaziergängen und Familienanschluß bekämpft werden kann.
Lucky hat wahnsinnig lange auf seine große Chance warten müssen, künftig soll er Jonte heißen und mit seinem schönen, neuen Namen ein neues Glück finden. Er wird künftig mit Imke durch Wolfenbüttel gallopieren und endlich alles nachholen und lernen dürfen, worauf er so lange verzichten musste. Die kleine Trudie kam ganz verstört im Tierheim an und hatte großes Glück, dass Klaus und seine Familie sich in ihr Foto verliebt haben. Trudie wird schon voller Vorfreude erwartet und ihr Start ins neue Prinzessinnenleben wurde äußerst sorgsam vorbereitet.
Wir freuen uns mit den neuen Carlos-Familien auf Kimi, Balder, Jonte und Trudie!

Hund zu verkaufen - 50€ - wir haben keine Zeit mehr für ihn.

Diese Ebay-Anzeige ohne weitere Angaben zum Hund war gestern gleich mehrfach auf Facebook in verschiedenen Zusammenhängen zu finden, als Screenshot oder Link.

Dieser mäßig liebevoll gestaltete Aufruf erweckte viel Aufmerksamkeit und im persönlichen Kontakt wurde schnell klar, dass die Familie zugunsten einer sofortigen Abgabe auch bereit ist Abstriche bei der Qualität der neuen Stelle zu machen.
Die kleine Liese-Lotte ist seit gestern Abend also ein Carlos-Hund und hat eine Pflegestelle in Varel bezogen. Liese-Lotte und ihre Pflegefamilie haben sich inzwischen angefreundet und sich von der holprigen, "rustikalen" Übergabe bzw den Eindrücken derselben erholt. Nähere Ausführungen zu den Um- und Zuständen möchten wir nicht öffentlich ausbreiten, schildern aber eventuellen Interessenten auf Wunsch unsere Eindrücke.

Was wir gemäß dem einzigen Foto zunächst für einen Schnauzermischling hielten entpuppte sich als Dackelchen. Liese-Lotte ist ca 18 Monate alt, hatte schon mindestens einen Wurf Welpen und befindet sich aktuell in einem mäßigen Pflegezustand. Heute war Lieschen sicherheitshalber sofort beim Tierarzt, wurde untersucht, geimpft und gechipt. Alles ok soweit - eine baldige Kastration ist möglich und Dackelliese wird wieder ein richtig schicker, lackschwarzer Feger bei guter Pflege und einem gesünderen Lebenstil.
Das mit dem vorbildlichen Lebensstil nimmt Liese-Lottes Pflegefamilie sehr ernst. Gutes Futter, viel frische Luft, Bewegung, Kontakt zu Artgenossen und liebevolle Ansprache nebst Streicheleinheiten auf dem neuen, komfortablen Schlafplätzchen sollen dafür sorgen, dass Lieschen bald viel besser aufgestellt auf kurzen Beinchen durchs Leben dackelt. Noch ist für sie alles neu, Liese-Lotte hat recht isoliert gelebt und eindrucksmäßig wenig am Familienleben teilhaben dürfen. Sie schlägt sich äußerst wacker, ist sie doch nun plötzlich einer von drei Hunden auf der Pflegestelle und von der angesprochenen Katzenunverträglichkeit ist keine Spur zu entdecken.

Liese-Lotte ist also heute mit einer Tüte voll Gesundheit zum Aufessen vom Tierarzt und einer Erstausstattung im Zooladen reich bedacht worden. Sie zeigt sich äußerst freundlich und fast schon dankbar. Sie folgt ihren neuen Menschen gerne und freiwillig, probiert aus, wie das mit dem "spielen mit anderen Hunden" wohl funktioniert und tapert neugierig auf Unbekanntes zu.

Liese-Lottes Übernahme kostet mal wieder einen Haufen Geld. Impfung, Chip, Kastration, Aufbaukrams und Nebengeräusche werden die spätere Schutzgebühr natürlich deutlich übersteigen. Vielleicht mag uns jemand helfen Lieschen auf gesunde, krumme Dackelbeinchen zu stellen? Sie ist zwar keine Spanierin, aber sie ihrem Schicksal überlassen und riskieren, dass sie erneut unüberlegt "angeschafft" wird, wollten wir auch nicht.
Liese-Lotte und wir würden uns total freuen, wenn ihr ein paar Glückstaler für ihren Sparstrumpf spendet!

Das geht wie immer mit einer Überweisung auf unser Spendenkonto
Carlos und Co. e.V.
Sparkasse Wilhelmshaven
Stichwort Liese - Lotte
IBAN:DE24 2825 0110 0035 0792 84
BIC: BRLADE21WHV

oder über den PayPal-Button hier auf FB oder über die Homepage!
https://www.carlosundco.de/spenden.html